SG_remotesensing

Satellitenfernerkundung

 

Die Satellitenfernerkundung wird im Rahmen des FabSpace Projektes am PSG in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Fernerkundung und Bildanalyse bearbeitet. Die freien Daten der Sentinel-Missionen der ESA bieten eine Fülle von neuen Möglichkeiten zur Anwendung in den Geo- und Umweltwissenschaften. Schwerpunkte der Forschung im PSG liegen in der SAR und interferometrischen SAR-Analyse von Oberflächendeformation und Umweltveränderungen. Dabei ist die Kombination mit optischen und hyperspektral Daten von besonderem Interesse.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. M. Becker, MSc Bayzidul Islam

EU-Projekt FabSpace 2.0

 
FabSpace 2.0 Startup Week 2017
FabSpace 2.0 Startup Week 2017

FabSpace 2.0 (Abgeleitet aus Wissenschaft 2.0 und Web 2.0 Technologien) ist eine europäische Initiative, um alle Geo-Enthusiasten in Einklang mit der Mission und Vision von Copernicus zu bringen. Das FabSpace 2.0 Projekt bietet die Möglichkeit, an der Entwicklung des Geo-Netzwerkes für Geodaten-getriebene Innovation durch die Nutzung von Raumfahrtdaten an europäischen Universitäten mitzuwirken. Mit der Finanzierung aus dem EU-Horizont 2020 lanciert FabSpace in Zusammenarbeit mit Business Incubation Centers of European Space Agency (ESA BIC) an europäischen Universitäten den Open Innovation One-Stop-Shop (FabSpace Laboratory). So arbeitet zum Beispiel das Institut für Geodäsie der Technische Universität Darmstadt zusammen mit dem ESA Business Incubation Center Darmstadt, das von der cesah GmbH geleitet wird.

Das FabSpace Lab (Space Fabrication Lab) bietet einen kostenlosen Zugang zu Infrastruktur, akademischen Materialien, Software, Tools und praktischer Unterstützung für Bürger, Studenten, Forscher, Unternehmer und Firmen. Das FabSpace-Labor und die Geo-Plattform (https://fab-server.ipg.verm.tu-darmstadt.de/) unterstützen die Anwender bei der Nutzung der verfügbaren Hard- und Software und helfen ihnen zu verstehen, wie Erdbeobachtungsdaten (d. h. Satellitenbilder) und alle anderen Geodaten zur Lösung alltäglicher Herausforderungen eingesetzt werden können. Alle gebrauchsfertigen Infrastrukturen und Geo-Plattformen können kostenlos für die Entwicklung digitaler Prototypen in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Umweltschutz, Energie, Smart Cities, Transport und Logistik, Lifestyle, Tourismus und Gesundheitswesen etc. genutzt werden.

Ansprechpartner: M. Sc. Md Bayzidul Islam

Mehr Informationen zu FabSpace 2.0:

https://fabspace-germany.de/

https://www.fabspace.eu/

https://fab-server.ipg.verm.tu-darmstadt.de/mapfishapp/