MILPS

Lichtwiese

DFG-Projekt

Entwicklung eines lokalen Positionierungssystems für den Indoor-Bereich unter Verwendung von magnetischen Feldern

Kurzbeschreibung des Projekts

Die Möglichkeit zur Positionierung innerhalb von Gebäuden oder überbauten Arealen (Indoor) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Der Grund dafür sind zahlreiche neue Anwendungen im Indoor-Bereich, die eine Positionierung in einem lokalen Bezugssystem erforderlich machen. Globale, satellitengestützte Positionierungssysteme scheiden für den Einsatz aufgrund der fehlenden Verfügbarkeit der Satellitensignale innerhalb überbauter Areale aus. So sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Technologien zur Realisierung lokaler Positionierungssysteme erprobt worden. Viele Verfahren basieren auf approximativen Methoden zur Positionsbestimmung, die auf regelrechten Schätzungen beruhen, da die exakten Methoden zur Positionsberechnung auf der Messung von geometrischen Größen (Winkel, Strecken) beruhen, was in Indoor-Umgebungen aufgrund der schwierigen Umgebungsbedingungen problematisch ist.

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist daher die Entwicklung eines Positionierungssystems auf Basis von künstlichen, durch Spulen erzeugten Magnetfeldern. Das System soll es ermöglichen die dreidimensionale Position (X, Y, Z) einer Mobilstation in einem lokalen Referenzsystem zu bestimmen und ein Gebäude vollständig abzudecken. Die Bestimmung der Position soll dabei präzise (+/- 10 cm) durch Messung geometrischer Größen und anschließender geodätischer Berechnungen erfolgen.