Aufbau des Studiums

Master of Science (M.Sc.) Geodäsie und Geoinformation

 

Aufbau des Studiums

Der Studiengang Master of Science Geodäsie und Geoinformation ist auf zwei Jahre bzw. vier Semester ausgelegt. Insgesamt werden dazu Leistungen im Umfang von 120 Credit Points nach ECTS gefordert. Als Anhaltspunkt für die Abschätzung des Umfangs gilt: 1,5 CP entpricht einer Semesterwochenstunde (SWS). Hierbei wird je CP ein Arbeitsaufwand von 30 Stunden veranschlagt (d.h. je SWS 45 Arbeitsstunden). Die meisten Module sind auf 4 SWS und 6 CP ausgelegt. Pro Semester sind somit im Durchschnitt 20 SWS zu hören bzw. 30 CP zu erwerben (Arbeitsaufwand 900 Stunden).

Der Studiengang ist in die folgenden Hauptbestandteile gegliedert:

  • Ein Fachlicher Pflichtbereich (54 CP) in den ersten beiden Semestern mit folgenden Basis-Modulen:
    • Bodenordnung und Bodenwirtschaft II
    • Fernerkundung II
    • Geoinformationssysteme II
    • Ingenieurgeodäsie II
    • Kommunale Bauleitplanung II
    • Parameterschätzung II
    • Photogrammetrie II
    • Physikalische Geodäsie II und Satellitengeodäsie II
    • Strukturmonitoring
    • Geodätisches Seminar I
    • Geodätisches Seminar II
  • Ein Wahlpflichtbereich (24 CP) im 2. und 3. Semester.
  • Ein Wahlbereich im 3. und 4. Semester im Umfang von 18 CP, in dem relativ frei aus einem umfangreichen Katalog an Modulen gewählt werden kann: 12 CP sind für den Fachlichen Wahlbereich aus Lehrveranstaltungen des Fachbereichs zu belegen, 6 CP können als Allgemeiner Wahlbereich frei aus den Lehrveranstaltungen anderer Fachbereiche gewählt werden.
  • Die abschließende Masterthesis (24 CP) im 4. Semester, die zusätzlicher Bestandteil des Fachlichen Pflichtbereichs ist.

Im Masterstudiengang Geodäsie und Geoinformation wird in den ersten beiden Semestern im Fachlichen Pflichtbereich aufbauend auf den Inhalten der entsprechenden Module des Bachelor-Fachstudiums das fachliche Grundlagenwissen erweitert und vertieft. Mittels entsprechender Wahlmodule des Wahlbereichs kann die Ausbildung berufsfeldbezogen weiter spezifiziert werden. Ergänzt wird die Wissensvermittlung im Wahlpflichtbereich um Projektarbeiten, mittels derer das erlernte Wissen unmittelbar zur Lösung praxisbezogener Fragestellungen angewendet werden soll.

Die Details zu den einzelnen Modulen/Lehrveranstaltungen sind im Modulhandbuch gegeben, dass im Downloadbereich zur Verfügung steht.

In den beiden Wahlpflichtbereichen wird unmittelbar berufsfeldbezogenes Fachwissen unter Berücksichtigung interdisziplinärer Zusammenhänge vermittelt. Im Wahlpflichtbereich Geodätische Metrologie spezialisieren Sie sich im Bereich der geodätischen Messverfahren und der Auswertung der dort erzielten Ergebnisse. Der Wahlpflichtbereich Geomanagement vermittelt Ihnen besonderes Wissen im Umgang mit Grund und Boden, in der Immobilienbewertung und der Entwicklung und dem Einsatz von Geo-Informationssystemen.

Mit der abschließenden Master-Thesis zeigen Sie, dass Sie eine Fragestellung unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden selbstständig bearbeiten können.

Die Details zum Studiengang finden Sie zum einen in der Studienordnung und zum anderen in den Ausführungsbestimmungen, die Sie auf der Seite Downloads und Links herunterladen können. Die zeitliche Organisation des Studiums können Sie in Form eines Musterstudienplans ansehen: